Saturday, November 16, 2013

Ironman Canada 28.07.2014

Hallo,

ja, ist ja schon wieder eine ganze Zeit her, dass ich hier was geschrieben habe. Also in 2014 geht es wieder los nach einem Jahr Ironman Pause. 2013 war eigentlich ein Pausenjahr, wobei ich doch am Saisonende zwei Sprints und eine Olympische gemacht hat. Die Zeiten waren mit ca. 8 Kg Übergewicht noch im grünen Bereich, aber viel mehr war das auch nicht:)

Nun ja, für 2014 stehen die Flaggen wieder auf Angriff und es wird wieder tief in die Trickkiste gegriffen was das Material angeht. Hierzu wird ein nagel neuer Focus Chrono by Walser Rahmen die Grundlage bilden. Habe das gute Stück für schlappe 500,- Euro geschossen.

Also dann bis danne

Ciao

Ragazzi


P.S. An alle Spamer. Wenn ihr schon automatisch generierte Kommentar auf meinem Blog hinterläßt und mit sage, was für tolle Artikel ich schreiben, dann ist das schon komisch, wenn diese auf Englisch sind. Also bitte, wenn schon zu spamen, dann mit etwas mehr Qualität, so das es nicht gleich auffällt ;)

Sunday, November 4, 2012

Faggin Stahlrad: Jagd auf Carbon-Renner eröffnet

Hi,

das Faggin-Stahlrad ist heute fertig geworden. Der Aufbau hat eine menge Spass gemacht. Eigentlich war es ja als Winterprojekt geplant, jetzt ist die Fertigstellung, aber weit vor dem Endtermin abgeschlossen wurden. Im IT Bereich würder man jetzt wohl von einem Under Run sprechen ;) Hier schon mal das erste Bild:

Faggin Stahlrad
So, was wurde denn so alles Verbaut. Klar einen Faggin Stahlrahmen aus Columbus EL (Extra Light) Rohren. Was ganz Feines ;) Eine komplette Veloce Gruppe gab es weiterhin. Hatte erst überlegt eine Campa Athena Gruppe zu verbauen. Da diese aber eine 11fach Gruppe ist (ich habe noch ein Litespeed mit Record 10fach) und 250 Euro mehr kostet, wäre ich nicht in meinem Low-Budget Rahmen geblieben. Also die Campa Veloce. Am Rad sind auch DT Swiss RR 1500 Läufräder montiert (an dieser Stelle nochmal ein dickes Dankeschön nach Hamburg). Ach ja, es ist eine Compact Kurbel verbaut wurden. Habe so etwas noch nicht gehabt und wollte es mit diesem Projekt gleich mal testen. Dann noch einen 3T 120mm Vorbau, einen SLR XP Sattel (passt super zum Rad) und noch von Rotor einen Kettenfänger, damit mir nicht die Kette vom Kettenblatt springt und den Faggin Rahmen verkratzt. Hier noch ein Bild vom fertigen Aufbau:

Faggin Nahaufnahme
Ähnlich wie bei Frauen, spricht man bei Stahlrädern auch nicht über das Gewicht:) Das ist im Vergleich zu den Carbon-Rennern sowie so jenseits von Gut und Böse. Da ich nicht alle Teile neugekauft habe sondern über den privaten Internet-Markt, bin ich mit einem Budget von ca. 1200 Euro ausgekommen. Im Nachhinein hätte man sicherlich auch noch etwas billiger sein und unter der 1000 Euro Marke liegen können. 

Als Fazit kann ich sagen, dass ich einen Faggin Stahlrenner besitze, der wirklich alltagstauglich ist. Kein Showroom Bike, was man sich an die Wand klebt und vor dem Schlafengehen lange und innig anhimmelt, insofern die Frau das auch zu lässt;) Klar, man hätte auch eine Campa Athena Gruppe verbauen , eine weißen Sattel sowie weißen Lenkerband verwenden und vorallem einen silber-verchromten Laufradsatz kaufen können. All das treibt aber unnötig den Preis hoch und schwubst befindet bein sich im Bereich guter Carbon-Renner. All das war nicht gewollt.

So, was bleibt noch zum Schluss zu sagen? Eigentlich nicht viel ausser: Gute Jagd auf Carbon-Renner in 2013.

Ciao Ragazzi

Sunday, October 14, 2012

Faggin Rahmen - keep it real, keep it steal

Hi,

bin gerade bei meinem Winterprojekt dabei. Habe mir vorgenommen ein Stahlrad für die nächste Saison aufzubauen. Warum? Ja, warum nicht. Wenn ich mir die ganzen Carbon-Flitzer so anschauen und vorallem die Preise, die dafür mittlerweile gezahlt werden, dann habe ich das Gefühl, dass die Entwicklung in die falsche Richtung geht. Mittlerweile ist es ja schon fast Standard für ein Rennrad 3000 - 4000 Euro hinzublättern. Wenn man mit einem 1000 - 1500 Euro Rad zum Verein kommt, wird man ja schon fast bemitleided, weil man anscheint ja nicht die Kohle hat für etwas richtiges. Beim Triathlon ist das ja fast noch schlimmer. Sicher ein teures Rad hat sicherlich sein Vorzüge, aber mal ehrlich rechnet sich das wirklich? Bin ich wirklich schneller und zwar so viel schneller, dass es den Mehrpreis (bzw. doppelten / dreifachen Preis) rechtfertig? Ich glaubh nicht.

Wie dem auch sei. Ich wollte mir einen Low-Budget Stahlerrenner zusammenstellen, mit dem ich in der nächsten Saison auf Carbon-Renner Jagd gehen kann. Das Projekt fing damit an, dass in einem Internet-Forum ein Faggin Stahlrahmen angeboten wurde, der noch nie verbaut war. Da habe ich gleich zugeschlagen. Der Faggin Rahmen hat die Größe 56, ist mit einer Stahlgabel ausgerüstet und hat desweiteren einen Campa Record Steuersatz (ok, ich weiß, dass das nicht gerade Low-Budget ist, aber den Steuersatz brauchte ich nun doch :) So fing das alles an. Unter noch ein paar Bilder.

Faggin Stahlrahmen im Aufbau

Monday, July 23, 2012

Mal was anderes: Bergzeitfahren am Schauinsland

Gerstern habe ich am Bergzeitfahren am Schauinsland teilgenommen. Die Veranstaltung war im Schwarzwald ganz in der Nähe von Freiburg. Bei super Bedingungen ging für mich der Start um 13:22 los. Fast wie bei der Tour de France, ist man dort auf eine Rampe gefahren und würde von zwei Helfern bis zum Start festgehalten. Habe für die Strecke 38:20 gebraucht, was mir den 80igsten Platz insgesamt und den 15zigsten Platz in der AK 40 eingebracht hat. Damit kann ich gut leben. Bin bei meiner Fahrt auch nur einmal überholt wurden, allerdings von einem Mann mit Treckingrad. Respekt! Hier kommt eine Ausschnitt aus der Ergebnisliste:


Hier geht es zur Ergebnisliste Bergzeitfahren Schauinsland. Hier nochmal die Karte, wo das Bergzeitfahren gewesen ist:



Monday, July 16, 2012

Ironman Germany - Race Report


So, nach zirka 1er Woche komme ich nun endlich dazu die Eindrücke vom Ironman Germany hier niederzuschreiben. Das wichtigste vorweg: nach 10:08 bin ich am Sonntag den 8.7.2012 glücklich ins Ziel gekommen. So ganz zufrieden mit der Zeit, da muss ich ehrlich zu mir sein, war ich dann doch nicht so ganz. Ich hatte schon auf ein 9:50 oder so gehofft. Allerdings hatte mir dazu das Wetter doch einen zu großen Streich gespielt. Aber alles schon der Reihe nach.

Vor dem Start:

Bei mir hieß es um 3:15 Uhr aufstehen und in Ruhe etwas Frühstücken. Das letzte was ich wollte war am Raceday in irgendeiner Hektik zu verfallen und schon mit Stress in die erste Disziplin, dem Schwimmen, zu starten. Mit dem Auto ging es dann kurz nach 4 Uhr von Darmstadt in Richtung Langender Waldsee. Dort um ca. 4:45 war man dann auch einer der ersten, diesen spannenden Tag in Angriff nehmen wollten. Der Himmel war schon etwas bedeckt, aber, und das hatten ja auch schon die Wetterfrösche vorhergesagt, sollte es nur ab und zu am Sonntagvormittag kleinere Schauer geben, aber davon später mehr. Ja, habe dann nochmal mein Rad gecheckt und alles für den Wechsel vom Schwimmen zum Radfahren fertig gemacht. Die Latexschläuche nochmal richtig schön aufgepumpt, Brille und Helm richtig positioniert und natürlich die Radschuhe schon in die Pedalen eingeklickt und mit Gummis an der Kettenstrebe befestigt. Dann raus aus der Wechelzone und den Neo an. Um 6:45 gingen dann die Profis und weitere 350 AK Athleten an den Start. Ich war dann um 7 Uhr daran.
Ironman Germany: Pulswerte und Höhenprofil

Schwimmen

Erst kurz vor dem Start hatte ich mir dann überlegt doch die ganz innen um die erste Runde zu schwimmen. Dass hatte sich als sehr gute Entscheidung erwiesen. Bin eigentlich bin 2-3 Ausnahmen die erste Runde und größere Zusammenstöße mit anderen Athleten durchgeschwommen. Die erste Runde war ca. 2.1Km lang und ich bin die Sache etwas ruhig angegangen. Bin dann auch mit ca 35 Minuten aus dem Wasser und lag damit voll im Soll dessen was ich mir vorgenommen hatten. Das beruhigt schon mal die Nerven und stimmt einen Kopf positiv. Die zweite Runde mit ca. 1.7Km bin ich dann deutlich schneller geschwommen, so jedenfalls mein Gefühl. In der zweiten Runde hatte sich das Feld dann auch erwartungsgemäße stark verteilt, so dass man wirklich frei schwimmen könnte ohne sich mit anderen zu behaken. Nach 1:06 bin ich dann aus dem Wasser und war doch recht glücklich über die Zeit, da ich im Vergleich zum Ironman Canada 2007 ganze 4 Minuten schneller war. Ich lag zu diesem Zeitpunkt vor meiner geplanten Zeit. Mit viel positiven Gedanken ging es dann ab in die Wechselzone. Das ist allerdings eine kleine Tortur in Frankfurt, da man erst da vom See einen steilen Anstieg hochlaufen muss und dann noch mehrere Hundertmeter zum Rad rennt. Brille auf, Helm auf, Startnummer an und dann mit dem Rad richtig Straße laufen.

Nachmal schon den Hals vor dem Schwimmen eincremen :)
Rad
So ungefähr als ich das Rad aus der Wechselzone schob, ging es auch schon los mit dem Regen. Ja, ja, sollte ja nur ein kleiner Schauer sein. Bin zum Radaufstieg gerannt, um auch der nachjagenden Meute hinter mir zu endkommen. Was allein für Unfälle auf den ersten 500 Metern passiert sind glaubt mir sicherlich kein Mensch. Ein Engländer hatte es wohl so übertrieben, dass er sich nach ca. 400 Metern derartig hingelegt hatte, dass sein Oberschenkelknochen nicht nur brach, sondern auch dieser noch aus dem Oberschenkel rausstach. Ja, an dieser Stelle kann ich es wirklich bestätigen, Knochen sind weiß wie Schnee.

Dann ging es mit dem Regen erst so richtig los und ich machte mich auf gleich schon auf den ersten Kilometer ordentlich Leute einzuholen und hinter mir zu lassen. Das ging auch recht gut. Die erste der zwei Radrunden hatte es die ganze Zeit geregnet, aber ich machte eigentlich gut Tempo. Nur in den Kurven habe ich dann doch stark rausgenommen. Es lagen einfach zu viele Athleten nach Stürzen auf der Straße und ich wollte nicht das mir gleiches geschehen sollte. Ende der ersten und Anfang der zweiten Radrunde habe ich dann für kurze Zeit verpennt richtig zu trinken und zu essen. Das muss so zwischen 90 und 100Km gewesen sein. Auf einmal war die Kraft nicht mehr so da. Habe dann alles zu mir genommen, was ich vorher verschlafen hatte. So bei 120Km kam dann aber die Kraft zurück und auch die Sonne. Die zweite Runde lief dann aber doch nicht so rund und so schnell wie die erste. Wenn man so meine Pulswerte betrachtet dann sieht man auch, dass ich in der ersten Runde doch mit einem höheren Puls gefahren bin. Ich glaube nicht, dass ich zu viel Tempo in der ersten Runde gemacht habe, allerdings hat der Regen doch sicherlich mehr Körner gekostet, als ich es wahr haben wollte. Das Radfahren habe ich dann mit 5:09 hinter mir gebracht. Eigentlich war eine Zeit unter 5 Stunden geplant gewesen, aber an diesem Tag war einfach nicht mehr drin. Ob es am Wetter lag und die daraus resultierende vorsichtige Fahrt, kann ich nicht sagen. Das Höhenprofile zeigt aber auch ganz klar, dass es wenige lange gerade aus Passagen gab und man immer wieder abbremsen und beschleunigen musste.

An der DSW 12 Meile
Laufen

Zum Laufen war dann das Wetter wieder richtig gut. Man hätte sich eigentlich keine besseren Bedingungen wünschen können. Als ich so zum Wechsel meine Compressionsocks anzog, hatte ich mir schon gedacht, dass das Radfahren doch weitaus mehr Körner gekostet hatte als geplant. Aber was soll es, habe ich mir gedacht, die läufst du so wie du dir das vorgenommen hattest. Die Marschrichtig war immer unter 5 Minuten pro Kilometer zu bleiben. Das passte auch ganz gut. Allerdings, und das ist wirklich ein Kritikpunkt meinerseits an den Veranstalter, gab es keine richtig Kilometrierung. Soll heißen nicht jeder Kilometer wurde angezeigt. Das hatte mich dann doch richtig geärgert, weil ich dann für mich gar nicht genau einschätzen konnte, ob ich in meinen gesteckten Zeitrahmen war oder nicht. Das war wirklich ganz großer Mist!!! Mit anderen Worten Scheiße. Es gab dann auch solche Anzeigen wie 11,5 oder 23,5 Kilometer. Was soll das denn, also wirklich für den Arsch. Wenn ich das gewusst hätte, dann hätte ich vielleicht wirklich noch Geld in einer Garmin XT 910 investiert, die zeigt dir nämlich genau deinen Schnitt an. Aber egal. Irgendwann dann am Anfang der 4. von 4 Laufrunden habe ich gemerkt, dass ich das Tempo nicht mehr wie gewünscht halten wollte/konnte. Die mal angepeilten 9:45 - 9:50 waren nicht mehr zu erreichen und so habe ich dann doch etwas rausgenommen und bin in 3:46 für den Marathon ins Ziel gelaufen. Mit den Wechselzeiten blieb dann die Uhr bei 10:08 für mich stehen.

Im Großen und Ganzen bin ich schon zufrieden und das kann ich auch wirklich sein. Allerdings hatte ich mein zeitliches Ziel doch nicht ganz erreicht. Ich bin mir sicher, dass ich die Strecke in Frankfurt unter 10 Stunden machen kann. Was dafür zu tun ist, weiß ich sicherlich auch. Aber dazu irgendwann an dieser Stelle mehr.

So, dann noch viel Spass beim Traineren, der Sommer hat ja erst angefangen.

Ciao Ragazzi

Thursday, July 5, 2012

Donnerstag: Noch 4 Tage zum Ironman Germany

Hi, so langsam wird es ernst. Morgen wird die Startnummer abgeholt und am Samstag dann das Rad eingescheckt. Jetzt gibt es kein Zurück mehr. Na, wer will denn auch schon zurück ;) Immer nach vorn. Hatte mir heute schon Urlaub genommen, um die letzten Dinge vorzubereiten. Unteranderem habe ich jetzt auch das Rad final aufgebaut. Dazu natürlich auch ein Bild, siehe unten. Schnell sieht es ja schon aus, wird sich aber erst am Sonntag zeigen wie schnell :)

Argon 10 Gallium Pro - TT Version

Wenn ihr euch wundern, was denn da so vor der Sattelstütze klebt, das ist ein Latexspray inklusive Pumpe. Einfach beim einem Platten in das Ventil drück und das Loch im Schlau wird durch das Pannenspray geschlossen und noch zusätzlich auf 6,5 Bar aufgepumpt. Die fehlenden Bars mit der Pumpe nach drücken und fertig. Soll bei Löchern bis 1,5 Millimeter funktionieren. Ach ja, alles in 30 Sekunden fertig. Aber hoffen wir mal, dass das Pannenspray nicht zum Einsatz kommt.

So, zum Schluss nochmal der Wetterbericht. Für Sonntag hat sich immer noch nichts geändert:


Wednesday, July 4, 2012

Mittwoch: Noch 5 Tage zum Ironman Germany

So, die Nervösität steigt weiterhin - gutes Zeichen, dass schärf den Fokus auf das Wesentliche :) Ja, ja, man muss ja positiv denken, sonst geht das alles nicht ;) Habe heute nicht ganz so gut geschlafen, fragt sich nur weswegen... Ach ja, da war doch was am nächsten Sonntag. Ansonsten ist die Gefühllage positiv. Habe gestern noch ein paar Kleinteil fürs Rad bekommen, damit müsste ich jetzt eigentlich gesattelt sein. Abends war ich noch 1 Stunde locker schwimmen, dass hat nochmal gut getan.

Gegenwärtig stellt sich die Frage, wo man sich denn hinstellt beim Schwimmen. Es wird zu erst eine Linksrunde geschwommen. Man könnte sich also ganz rechts hinstellen mit dem vermeindlichen Nachteil ein paar Meter länger zu schwimmen. Allerdings ist der Vorteil die großen Masse an Schwimmern aus dem Weg zu gehen. Anderseits kann man auch links anfangen, sozusagen auf der Innenband, da hat man gleich die kürzeste Strecke, allerdings mit der Gefahr mit den einen oder anderen sich zu behaken. Vielleicht macht es einfach Sinn rechts anzufangen, die ersten Meter abzuwarten und dann bei der ersten Wendeboje sich nach innen zu orientieren. Hier nochmal die Schwimmstrecke, zwei unterschiedliche Runden, mit der blauen Runde geht es los:


Ja, zum Wetter gibt es an dieser Stelle natürlich auch wieder etwas zu sagen. Die Wetterprognose für Sonntag bleib beständig. Wird wohl eher eine Hitzeschlacht als ein Kälterennen, wie im Vorjahr:


Tuesday, July 3, 2012

Dienstag: Noch 6 Tage zum Ironman Germany

So langsam wird es erst. Noch 6 Tag und eigentlich kann man an der Form nichts mehr machen (oder verbessern ;) Wie heißt es so schon:"Es ist wie es ist". Gestern habe ich nicht sportliches gemacht außer Dehnen. Ach ja, die Wohnung habe ich mal angefangen etwas auf Klar-Schiff zu bringen, so als Zeitverteib :)

Ansonst nochmal (zum hundersten Mal eigentlich :) am Fahrrad gewerkelt, dass ja auch alles stimmt. Die Satteltasche am Rad angebracht, die diverse Dinge beinhaltet wird wie:
  • Latex Schlau
  • 2 x Reifenheber
  • 2 x CO2 Katuschen
  • kleines Werkzeugset
  • Katuschenadapter
  • Flickzeug (2 x Reifenaufkleber - wiegen fast nichts :)
Werde an der Scheibe wohl noch mal den Schlau gegen einen Latex-Schlau wechsel. Bin immer noch am Überlegen, ob ich jetzt mit der Corima 4 Spoke Vorderrad oder mit dem Citec 3000 Aero Vorderrad fahre. Vorteile vom Citec sind: weitaus weniger windanfällig, Felge ist aus Alu, was das Bremsen erheblich verbessert und sicherer macht. Beim Corima spar ich sicherlich ein bei Watt, da es einfach besser abgeht. Allerdings tendiere ich momentan zum Citec, da fühle ich mich etwas sicherer.

Ok, heute sind es in Frankfurt heitere 17 Grad und der Himmel ist auch schon stellen weise blau. Die Wetterpronose für Sonntag sieht man unten. Gar nicht mal so schlecht, eigentlich ideal.




Monday, July 2, 2012

Montag: Noch 7 Tage zum Ironman Germany

So, nun sind es noch 7 Tage zum Ironman Germany. Langsam aber sicher steigt auch die Nervosität. Man stellt sich die Frage, ob man denn wirklich fit ist? Hat man genug geschwommen? Hat man genug geradelt? (ok, genug geradelt habe ich auf alle Fälle :) Hat man genug gelaufen? All diese Fragen werden ja dann sowie so am nächsten Sonntag beantwortet und auf die Anwort bin ich schon gespannt.

Am Wochenende habe ich meine letzte Koppeleinheit bei praller Sonne gemacht. Bin auch erst um 11 Uhr los, damit ich es richtig schön heiß hatte. Nach 2 Stunden noch 45 Minuten gelaufen bei ca. 28 Grad. Muss sagen, das mir die Hitze eigentlich ganz gut bekommt. Wenn ich bei Marathon nächsten Sonntag die ersten 5 Kilometer etwas ruhig angehen lassen und meine Beine freilaufen, dann sollte ich für den Rest der Strecke noch etwas darauflegen können.

Ab jetzt heißt es wirklich auszuruhen und jeden Tag nochmal schön zu dehnen. Wie heißt es so schön: "Dehnen ist das halbe Leben"!

Wetter heute in Frankfurt ist eher bescheiden - es nieselt bei gefühlten 15 Grad. Bei dem Wetter gibt es keine Scheibe am Hinterrad :) Hier die Wetterprognose bis Samstag:



Ciao Ragazzi

Saturday, June 9, 2012

Ergebnis Griesheim Short Track Triathlon

Heute war der zweite und damit letzte Vorbereitungswettkampf an der Reihe. Es ging dabei über die Olympische Distanz beim Griesheimer Short Track Triathlon. Super schöner Triathlon in der Nähe von Biebesheim in Hessen, direkt am Reihn gelegt. Da ist es so flach und windig, wie in meiner Heimat Norddeutschland. Mit anderen Worten, es war so flach dort, dass man schon heute sieht wer morgen zum Kaffe kommt ;) Ich wollte natürlich an meiner Leistung vom Wochenende zuvor in Darmstadt anknüpfen. Hier in Griesheim bin ich für die Seniorenliga gestartet. Mit ner 4 vorne vor darf man sich ja Senior nennen, was wohl kurz vor "altes Eisen" ist. Na ja, ich wollte schon noch mal richtig Farbe bekennen und ordentlich einen bei dem Wettkampf raus hauen.

Hatte mir als Wettkampfziel einen Pulsbereich von ca. 160 bis 165 vorgenommen und wollte primär schauen, was den so beim Laufen geht. Das Radfahren wollte ich schon hart angehen, aber noch etwas mit Luft nach oben. Beim Schwimmen hatte ich mir nichts spezielles vorgenommen, dass wollte ich einfach nur durchziehen.

Hier also meine Pulswerte und meinen Zeiten.Wie man an der Höhenlinen sieht alls topfeben (Die Zickzacklinie am Anfang kommt vom Schwimmen)

Pulswerte Giesheim Triathlon

Die Zeit blieb diesmal bei 2:14:43 handgestoppt stehen. Das Schwimmen hatte ich in 26:30 hinter mir gebracht und war ehrlich gesagt etwas enttäuscht darüber. Hatte schon mit höchstens 25 Minuten gerechnet. Aber im Nachhinein hatte ich auch nicht den richtigen Biß sondern hatte mich ehrer an die Geschwindigkeit der anderen orientiert, was wohl nicht ganz so schlau war;)

Das tat ich beim Radfahren nicht. Da hieß es dann draufhalten was geht. Das Wettkampfziel, es doch etwas langsamer anzugehen, war dahin und da mich meine Schwimmzeit geärgert hatte, gab es nur die Flucht nach vorn. Bin als letzter der 4er Mannschaft auf's Rad. In der ersten von drei Radrunden habe ich dann gleich zwei der Kollegen eingesammelt, was mich dann doch etwas positiver gestimmt hatte. Komischer Weise hatte ich in den Abschnitten mit Rückenwind viel mehr Kontrahenten überholt als im Abschnitten mit Gegenwind. So hatte ich mich die letzten zwei Rund mit einem Triathleten ständig in der Führung abgewechselt, der eine Scheibe hinten fuhr. Bei Gegenwind war der einfach schneller und bei Rückenwind bin ich wieder an ihm vorbei. Schon komisch, allerdings zeigt mir das, dass auch ich beim Frankfurt Ironman wohl doch besser mit Scheibe fahre :)

Vom Rad zum Laufen ging auch diesmal ähnlich so gut wie in Darmstadt die Woche zuvor. Das Koppeltraining schein bei mir seine positiven Spuren hinterlassen zu haben. Schön in Griesheim ist es, dass man beim Laufen der 2km Runde seine Gegner häufig sieht und so gut einschätzen kann, ob sie aufholen oder eher an Boden verlieren. Die Leute, an die ich mich orientiert hatte, war fast alle in der 1. bzw. teilweise auch noch in der 2. Runde genauso schnell wie ich. In der 3. und 4. Runde habe ich dann aber nochmal ordentlich Boden gut machen können. Die Uhr für das Laufen blieb dann bei 41:30 stehen. Nicht ganz ein 4 Minuten Schnitt, aber die Laufstrecken war meiner Meinung nach doch etwas länger.

Alles im Allen kann ich super zu frieden mit dem Ergebnis sein. Es hat alles geklappt und wenn das Schwimmen diesmal nicht so gut war, so war das Laufen nach dem harten Radfahren ein großes Ausrufungszeichen und sollte mir genug Selbstbewußtsein für Frankfurt geben. 5. Platz im Laufen und 6. Platz im Radfahren in der Seniorenliga- was will ich mich! (OK der 23. Platz im Schwimm sticht da etwas raus :)

Hier noch die Ergebnisliste der Top Ten in der Seniorenliga:

1 SIEVERDING Sascha 645 1 TM40M 02:06:54 00:23:10 4 01:02:56 1 00:40:50 3 TuS Griesheim
2 JACOBSEN Ole 577 2 TM40M 02:07:52 00:20:47 1 01:06:10 5 00:40:56 4 Eintracht Frankfurt I
3 FISCHER Markus 609 3 TM40M 02:08:40 00:23:05 3 01:07:37 11 00:37:59 1 Software AG Team DSW Darmstadt
4 KRÖLL Thomas 625 4 TM40M 02:09:18 00:24:54 10 01:05:05 3 00:39:21 2 TG Tria Rüsselsheim
5 ABRAMOWSKI Jasper 598 1 TM50M 02:10:38 00:21:54 2 01:05:02 2 00:43:43 15 SC Oberursel 1
6 SCHULZ Michael 628 1 TM45M 02:12:42 00:23:15 5 01:07:17 10 00:42:11 7 TG Tria Rüsselsheim
7 NOLTE Stephan 637 2 TM45M 02:14:17 00:24:41 8 01:07:13 9 00:42:23 9 Tria-Team Bruchköbel
8 FINKE Matthias 610 5 TM40M 02:14:31 00:26:44 23 01:06:20 6 00:41:29 5 Software AG Team DSW Darmstadt
9 MAITH Thomas 578 3 TM45M 02:15:02 00:26:39 22 01:05:49 4 00:42:35 11 Eintracht Frankfurt I
10 MÖLLER Thorsten 599 6 TM40M 02:17:28 00:26:30 18 01:07:00 8 00:43:58 19 SC Oberursel 1

Vollständige Ergebnisliste Griesheim Short Track Seniorenliga

Monday, June 4, 2012

Nachtrag zum Frankenstein Trainingslauf

Laufe momenten 1-2 die Woche zum Frankstein. Es geht in der Nähe vom Halb Neun Teather in Darmstadt los und dann wiederzurück. Sind dann bei mir fast immer genau 2 Stunden. Als kleines Leckeri wird dann am Fusse des Frankensteins auf die Uhr gedrückt und oben gestoppt. Und zwar wird die Uhr gedrückt, wenn man die Schranke passiert. Ab da an ist der Weg frei wählbar. Ziel ist die Toilettentür (ist immer abgeschlossen, also Pippi machen oder sich übergeben geht dort nicht :) oben vor der Hotelterressa. Hier meine bisherigen Zeiten:

15:38 min (Ende Mai)
16:09 min (Mitte Mai)
16:32 min (Mitte Mai)
16:43 min (Anfang Mai)

Hier noch eine Karte:


Sunday, June 3, 2012

Darmstadt Triahtlon

Tach,

heute war der Darmstädter Triathlon als Vorbereitung auf dem Ironman Germany an der Reihe. Es ging über die Olympische Distanz. Eigentlich wollte ich in der offenen Klasse starten, um für mich ganz alleine eine Standortbestimmung in Bezug auf mein Training zu machen. Bin dann am Mittwoch letzter Woche gefragt wurde, ob ich nicht für die 2. Hessenliga starten wollte. Klar, macht man da dann mit. Das Starterfeld ist entsprechend auch etwas hochklassiger, was sich dann meistens auch in einer etwas schnelleren Zeit wiederspiegelt. Nach 2:09:42 (per Hand gestoppt) war dann für mich das Tageswerk geschafft. Ich freue mich vorrangig über meine Schwimmzeit von 23min. So schnell war ich wohl noch nie. Hängt aber vielleicht auch mit dem neuen Neo zusammen, den ich mir noch geleistet habe. Die 40 Km Rad gingen bei Dauerregen in 1:03:11 vorbei und das Laufen wurde in 40:23 gemeistert. War schon über die Endzeit recht zufrieden, da ich noch nie so schnell unterwegs war. Unten ein Bild von meiner Polaruhr. Man sieht allerdings nur Höhenprofil und Puls. Geschwindigkeit vom Rad fehlt, dass habe ich nie dabei, da mich das nur Gaga macht im Kopf :) Durchschnittsgeschwindigkeit auf dem Rad waren 38 Km/H.


So, Ergebnisse gibt es auch. Die offiziellen Zeiten stimmen fast mit meinen handgestoppten überein :)


Sunday, May 27, 2012

Zeitfahrstrecke Einhausen, die Dritte

Das dritte Zeitfahren ohne Scheibe ging heute in 7:20 über die Bühne. So langsam nähere ich mich den 6 Minutenbereich an. Mal schauen, ob das noch klappt. Wetterbedingungen, waren heute etwas besser, wenn auch der Gegenwind auf dieser Strecken anscheint dauergepachtet ist. Na ja, dann haben wir ja jedenfalls immer die gleichen Bedingungen :)

Monday, May 21, 2012

Wettkampfgewicht - Fast da!

Tachchen,

habe mich heute nach einem längeren Dauerlauf meiner Waage hingegeben. Irgendwann muss man ja der Wahrheit in die Augen schauen und sich der Frage stellen:"Na wie steht es denn mit dem Wettkampfgewicht". Na ja, Augen zu und einfach drauf auf die Waage, habe ich mir gedacht. Das Resultat sieht man unten. Mit 78,7 Kg kann ich nun wirklich nicht meckern. Um auf die 77 Kg zu kommen, habe ich noch ca. 7 Wochen zeit. Da müßte doch zu schaffen sein, oder? Ok, ab jetzt heißt es wirklich die Finger von Schokolade und Co zu lassen und sich nochmal auf's Gewicht zu konzentieren. Muss gestehen, dass es heute auch richtig gut beim Laufen war. Es ist unglaublich was so ein paar Kilos ausmachen. Auf der anderen Seite darf man es natürlich auch nicht übertreiben - zu wenig geht halt auch nicht.
Auf dem Weg zum Wettkampfgewicht

Monday, April 30, 2012

Zeitfahrstrecke Einhausen, die zweite

So, mit dem Argon 18 Gallium Pro TT Version ;) bin ich heute auch in Einhausen gewesen. Für die gleich Strecke, wie am Samstag, habe ich 7:43 mit Schreibe und 4 Spoke heute benötigt. Der Gegenwind war heute etwas stärker als am Samstag.

 7:43 min sind bei 5,5Km ein Schnitt von 42,8 Km/h.

Argon 18 Gallium Pro TT Version

So, heute wurde das Argon 18 mal im Triathlon-Look durch den Odenwald und im Ried kutschiert. Mit Scheibe und 4 Spoke von Corima ging es richtig schön flott über die Straße. Ein paar Sachen wie Flaschenhalter etc. fehlen noch, aber so wie es unten aussieht werde es wohl mehr oder weniger auch am 08.07.2012 beim Ironman Germany über die Radstrecke rollen :)
Argon 18 Gallium Pro TT Version

Wie immer viel Spass und nicht alles so ernst nehmen. Hauptsache wir haben Spass!

Sunday, April 29, 2012

Marathon Staffel in Düsseldorf

Heute war der zweite Vorbereitungswettkampf. Bin in Düsseldorf bei einer Marathonstaffel dabei gewesen. Die Strecke war wie folgt aufgeteilt: 8,8Km - 8Km - 15,5Km - 10Km. Ich bin an Stelle 3 gelaufen und somit waren die 15,5 mir ;) Habe dabei die folgenden Durchganzzeiten für mich mit gestoppt. Die letzten beiden Kilometer fehlen. Da habe ich irgendwie nicht mehr auf die Uhr gedrückt.

17 Km: 4:10 min
18 Km: 4:11 min
19 Km: 4:11 min
20 Km: 4:06 min
21 Km: 4:19 min
22 Km: 4:18 min
23 Km: 4:13 min
24 Km: 4:16 min
25 Km: 4:18 min
26 Km: 4:16 min
27 Km: 4:10 min
28 Km: 4:10 min
29 Km: 4:06 min
30 Km: 4:08 min

Schnitt bei ungefähr ~ 4:12min. mit Durchschnittspuls von 164

Die letzten beiden Kilometer fehlen. Da habe ich irgendwie nicht mehr auf die Uhr gedrückt. Gesamtzeit für die 15,5Km waren 01:07:50. Wenn ich ehrlich bin, hätte ich gar nicht gedacht, dass ich da so flott unterwegs bin. Hatte eigentlich gesplant so um 4:30min pro Kilometer zu laufen. Vom Gefühl her war das klasse. Hatte stellenweise das Gefühl so noch länger laufen zu können. Die neuen Schuhe (Asics Gel Hyper33) haben prima funktioniert. Hatte weder Knie- noch Hüftbeschwerden. Die rechte Achillessehe hatte sich auf den ersten 2 - 3 Kilometer etwas bemerkbar gemacht, aber das ist ja schon immer so ;) Für den Rest des Laufs war dann aber nichts mehr zu spüren. Wenn jetzt noch das Gewicht etwas gedrückt werden kann, dann wird es beim Marathon richtig schnell werden können. Ach ja, den Erfinder der Schokolade solle sich bitte bei mir melden. Ich würde den Mann gerne an die Wand stellen und erschießen. Wie kann man nur so etwas gutes erfinden - reine Dickmachen!!! :)


Saturday, April 28, 2012

Zeitfahrstrecke Einhausen, die erste

Heute am  Samstag wurde die Zeitfahrstrecke in Einhause (siehe Blogeintrag für eine Beschreibung) zum ersten Mal gefahren. Bei leichtem Gegenwind ging es in Einhause aus dem Ort raus. Mit fliegenden Start wurde auf Höhe des Ortsausgansschild die Zeitmessung aktiviert. Kurz vor Groß Rohrbach direkt am Kreisel zeigte die Uhr eine 8:23min. Laut Google sind das genau 5,5Km. Wie gesagt, die Längenangabe stampt von Google Maps.

8:23min: 5,5 Km: 39,4 Km/h Durchschnitt

Sunday, April 22, 2012

Ergebnis Cross Duathlon Darmstadt 22.4.2012

Tach,

so der erste Wettkampf in der Saison 2012 ist geschafft. 5Km Laufen, 20 Rad und 2.5Km Laufen zum Abschluss. Eigentlich hat alles super gut geklappt. So ein erster Wettkampf ist ja auch eine Bestandsaufnahme. Für meinen Teil ist alles sehr gut gelaufen.

Unterem Strich muss man sagen, dass das Radfahren bei mir zur Zeit am besten läuft. Das Laufen ist sicherlich noch ausbaufähig und wird somit in den kommenden Wochen ein Schwerpunkt im Training sein. Durch den Musckelfaserriß Ende Dezember 2011 und den damit verbundenen Trainingswiederaufbau fehlen mir halt einige Laufkilometer. Das hat sich heute gezeigt. Auch wenn ich den ersten Kilometer in 3:25 angegangen bin (ja, ja, viel zu schnell, weiß) sich hat sich speziell beim letzen Laufen gezeigt, das mir noch etwas die Spritzigkeit fehlt und der letzte Punch. Aber wie gesagt, der erste Wettkampf ist eine Standortbestimmung, die aufdecken soll, wo der nächte Schwerpunkt gesetzt werdne soll. Und das hat der Wettkampf allemal gezeigt. Mit anderen Worten alles super gelaufen, keine Verletzung und viel Spaß gehabt. Was willst du an deinem Geburtstag, wo ich 43 geworden bin, denn mehr? :)

So, und hier die Fakten ;)

L1 (5 Km):   19min:51sec
R(20Km):     44min:35sec  ~ 27km/h
L2 (2,5Km): 11min:23 sec

Endzeit: 01:15:10
Platz (Männer): 24 von 142

Gesamte Ergebnisliste gibt es hier

Friday, April 20, 2012

Checklist für Mallorca und andere Trainingsorte

Tach,

anbei eine Checklist für ein 2 wöchiges Trainingslager. Wurde so beim letzten Trainingslager auf Malle verwendet. Einige Dinge scheinen sicherlich klar zu sein, bei anderen wird auch das einen oder andere Aha-Erlebnis kommen und andere Dinger werden als total unnötig verstanden. Egal wie, die Checklist kann einfach als Leitfaden für "Ich packe in meinen Koffe" ... angesehen werden:

Checkliste Malle

Unterlagen
-------------
-Tickets
-Reisepass
-Trainigspläne

Radklamotten
--------------------
3 radkombinationen kurz
1 windweste+1
1 regenjacke (anstelle langarmtrikot)
3 sportunterhemden
Armlinge + Beinlinge
1 buff
1 Laufmütze (morgens ist das noch kühl)
1 Helm, Brille
1 Handschuhe !!

Laufklamotten
------------------
 -Laufhose kurz
 -3/4 Laufhose
 -Laufjacke
-Sportsocken

Schwimmen
--------------
-Badehose
-Schwimmbrille/Nasenklammer
-Pullbuoy/Paddles
-Badehandtuch groß

Klamotten privat
--------------------
2 Jeans
1 Kurze Hose
1 Schönes schwarzes Hemd
x T-Shirts
1 Kapuzenpulli
1 Jacke

Hardware
--------------------
muschelzelt
espressomaschine
kaffeekocher
compexgerät
vitamintabletten
oropax
taschenmesser
verbandspflaster
verbandsmaterial
wundsalbe
kabelbinder
einweghandschuhe
stirnlampe
reinigungstücher
putzlappen
carbonpaste
imbusschlüssel
drehmomentschlüssel
kugellagerfett
kettenfett
2 trinkflaschen
taschenmesser
sonnencreme
kamera+ladegerät
vaseline
lichterkette
Pulsmesser

Ergänzung von einem Triathlonkollegen
-Spülschwämme
-Spülmittel
-Espresso
-Zucker
-Milchschäumer
-Handyladekabel
-laptop+Maus+Netzteil
-Brille
-Kartenmaterial
-2 Ersatzmäntel
-2 Ersatzschläuche

Tuesday, April 10, 2012

Zeitfahrstrecke (5,5 Km)

Hi,

um mein Zeitfahren zu training würde mir geraten eine ca. 5 Kilometer lange Strecke zu suchen und diese 2 bis 3 mal in den nächsten Wochen zu fahren. Habe dazu auch einen richtigen Trainingsplan erhalten, der später hier noch reingestellt wird. Eine durchgängige 5 Kilometerstrecke ohne Ampeln/kreisverkehr oder dergleichen zu finden ist nicht gerade einfach. Hier mein Vorschlag. Start is in Einhausen und Ziel ist in Groß Rohrheim, siehe Bild unten:
Zeitfahrstrecke: Einhausen - Groß Rohrheim

Tuesday, April 3, 2012

Gran Canaria: Rennrad Touren auf der Insel

Tach liebe Anhänger von steilen Bergen und rasanten Abfahrten. Die Touren, die wir im November mit dem Rad (Crossrad) auf Gran Canaria gefahren sind, sind jetzt Live auf Bikemap.net zu sehen. Einfach unten den Link folgen. Die Radtouren wurden im November 2011 gemacht. Startpunkt war Maspalomas im Süden von GC.

Radtouren - Gran Canaria 2011

Thursday, March 8, 2012

Kaffe im Trainingslager

So ein Trainingslager ist ja schon eine tolle Sache. Ganzen Tag Radfahren, mal Essen und auf Klo und ansonsten nur Schlafen. Kurzgesagt einfach mal die Seele baumeln lassen und sich so richtig schön den Quark aus den Beinen fahren - was will man eigentlich mehr. Nun weiß allerdings fast jeder Triathlete, der in den südlichen Gefielden Spaniens eine derartiges Trainingslager durchführt, dass es am Morgen beim Frühstück oft schlecht um die Qualität des Kaffees steht. Um auch diesen letzten Makel aus dem Reich des Sports zu verbannen haben wir nun keine Kosten gescheut und auf guter alter italienischer Art Aufgerüstet. Mit einer 4-Tassen Bialetti und einem Einplattenkocher kann uns für dieses Jahr, rein Kaffee-Technisch, rein gar nichts passiert;) Bildbeweis unser Aufrüstungsbestrebung siehe unten.

Bialletti & Rommelsbacher Einplattenkocher

Malle-Liste

Bald geht es ja nach Malle. Deshalb hier schon mal eine List von Sache die ich nicht vergessen darf bzw. mitnehmen muss:)

  • Ohrenstüpsel
  • Neue Laufschuhe kaufen, gleiches Model wie vorher
  • Bialetti
  • Einplattenkocher
  • Jan Ullrich Gedächnisohring

Monday, February 27, 2012

Ergebnisse Ironman 2010

Um sich ein Bild über den Ironman Germany machen zu können, kommt man nicht umweg sich die Ergebnisliste anzuschauen. Ist gar nicht so leicht zu finden. Aber Dank Google findet man sie doch irgendwann. Um nicht wieder minutenlang suchen zu müssen gibt es hier den Link dazu:

Ergebnisse Ironman Germany 2010

Ich habe die Ergebnisse von 2010 genommen, da es 2011 eine Kälteschlacht mit um die 12 Grad war und dies deshalb weniger repräsentativ. Klar, dass kann auch 2012 so sein, aber wollen wir mal nicht hoffen ;)

Sunday, February 26, 2012

Trainingsplan, die nächsten 4 Wochen

Hier gibt es den Trainingsplan für die nächsten 4 Wochen. Nach 3 Pre-Phasen bin ich jetzt in der zweiten von 3 Basic Phasen drin. Was das im Einzelnen bedeutet, zeigt der Plan unten. Ich bin eigentlich nie jemand gewesen, der sich großartig an einem Plan gehalten halt, was wohl eher daran liegt, dass ich nie so richtig einen hatten;) Mit der Erfahrung vom Ironman Canada 2007 ist das jetzt aber alles vergessen. Einen Plan zu haben ist (für mich) echt klasse. Da weiss ich genau was auf mich in der Woche zu kommt. Plus ich kann die Einheiten, die ich gemacht habe einfach wegstreichen. Ist irgendwie, wie bei einem Weihnachts Kalender, nur das ich die Türchen zu machen anstatt auf ;)  So, jetzt aber erst einaml der Plan:

Click Me - Dann wird es größer :)

Friday, February 17, 2012

Wettkampftermine 2012

Im Rahmen der Ironman-Vorbereitung stehen folgende Wettkämpfe dieses Jahr für mich auf dem Programm.
  1. Cross Duathlon Darmstadt, Link, 22.04.2012
  2. Marathon Staffel Düsseldorf (4x10Km), 29.04.2012
  3. Halbmarathon Göteborg, Schweden, 12.05.2012
  4. Starkenburg RTF 2012 (165Km), Link, 20.05.2012
  5. Bimbach RTF / Marathon, Link, 26./27.05.2012
  6. Darmstadt Triahtlon Olympische Distanz (offende Klasse), Link, 03.06.2012
  7. Griesheimer Triathlon Olympische Distanz (Senioren Hessenliga), 09.06.2012
Das sollte es erst einmal sein. Vielleicht kommt der eine oder andere noch dazu oder fliegt raus;)

Ciao Raggazi

Gewichtsreduzierung

Das Thema Gewicht wurde ja die letzte Zeit auf diesem Blog doch etwas stiefmütterlich behandelt. Allerdings hat sich diesbezüglich doch einiges getan. Unter massiven Anstrengungen in den letzten Woche mit Sprüchen wie "Du fette Sau nimm ab", "Denk dran es gibt nur Altersklassen und nicht  Gewichtsklassen" oder auch ganz gemein "Du hast Spiegeleier - Du kann deine Eier nur im Spiegel sehen (der Bauch ist davor)" wurde das eine oder andere Kilo erfolgreich reduziert. Nicht zu letzt das anstehende Trainingslager auf Mallorca im März hat mich dazu verleitet den Schokoladen- und Chipsverbrauch erheblich einzuschränken. Wie schon bei den letzten Vorbereitungen gibt es hier auch wieder ein Beweisbild:

Gewicht: Stand 16.02.2012

Wie immer, nicht alles so ernst nehmen. Der wesentliche Grund für diese Tortur ist und bleibt Spass haben;)

Ciao Raggazi

Sunday, February 5, 2012

Noch immer kaltes Wetter

Es scheint so, dass wir noch einige Tage mit dem kalten Wetter zurecht kommen müssen. Auch für die kommenden Tage sieht es nicht besser aus. Beim Laufen gestern und heute merkt man die kalte Luft schon, wenn man sie tief in die Lunge einatmet. Also eher etwas langsamer laufen. Ist auch für meine Wade besser:) Seit einer Woche kann ich auch jetzt (fast) wieder richtig laufen. Jetzt am Wochenende bin ich zweimal gelaufen je 1 Stunden. Das wird noch so eine oder zwei Wochen gemacht und dann können auch wieder längere Einheiten folgen. Das was ich gegenwärtig beim Laufen nicht machen kann, ersetze ich durchs Radfahren. Häufig nutze ich gerade in der Woche die Rolle dabei. Videofilm an und schon rolle ich dahin :) So hier jetzt noch das aktuelle Wetter:

Immer noch kalt in Deutschland

Friday, February 3, 2012

Härte Training

Ich dachte eigentlich, dass ich mit meinem letzten Beitrag das Thema Wetter erschlagen hätte. Sieht aber wohl nicht so aus. Jetzt gibt es pünktlich zum Wochenenden noch einen richtigen Nachschlag. Kann mich nicht mehr daran erinnern, wenn es das letzte mal so saukalt gewesen ist. Na jedenfalls scheint die Sonne ;)

Brrrrrrrrrr......

Ciao Ragazzi

Thursday, February 2, 2012

Sonnenschein und kalte Füße

Die Sicht ist klar und die Sonne scheint prall vom Himmel. Eigentlich beste Voraussetzung für jegliche Aktivität in Mutters freier Natur, wenn da nur nicht Väterchen Frost wäre. Nachdem alle Klamottenshops schon vor Wochen den WSV (Winterschlussverkauf) eingeläutet hatte (keiner hatte wohl mehr an einem Winter geglaubt), machte sich auch bei mir schon die ersten Frühlingsgefühle breit. Pustekuchen, sage ich da nur. Was dem Euro die Griechen sind, ist dem Triathleten diese Tage der Russe.

Sonnenschein und kalte Füße

Ja, ja, die Russen kommen, allerdings in Form einer eisig kalten Wetterfront. OK, jetzt werden wir wohl die Leistungen unserer russischen Athleten noch höher einschätzen können, da wir nun wissen unter welchen grausamen Wetterbedingung diese Jungs täglich trainieren müssen. Kein Wunder das sich neben Wasser und Vodka noch so anderes Zeug dabei in den Trinkfalschen wiederfindet.

Allerdings müssen wir uns ja auch ganz still verhalten. Ich sage nur UV-Blutbehandlung. Ist aber doch kein Doping, oder doch? Also wirklich, wie doof muss man sein, um nicht zu verstehen, dass wenn ich mir Blut abzapfe, dass durch ein UV-Prozess aufwerte (in welcher Form auch immer) und mir dann die veredelte Suppe wieder in die Adern spritze, dass das kein Doping ist. Alle auf zwei Jahre sperren ist meine Meinung. Von wegen das habe ich nicht gewusst und so. So werden wir nie ein Dreh in die ganze Sache bekommen. Wer sich schon allein wissentlich in einem Graubereich aufhält, der hat selber Schuld, wenn es dann brennt.


In diesem Sinn

Ciao Ragazzi

Saturday, January 21, 2012

Bilder sind doch besser als Filmchen

Hier nochmal die Bildchen im Video als Collage












Filmchen von Gran Canaria Trainingslager

Ist ja schon wieder super lange her und ich habe es ja auch schon diverse Male angekündigt. Und hier kommen sie dann, die visuellen Eindrücke vom Trainingslager mit einem Freund und meine Wenigkeit:

video

Dicke Hals...

Ach ja, eigentlich hatte ich ja gedacht an diesem Wochenende mal schön in Ruhe zu trainieren. Somit Schwimmen, Laufen und Radeln. Nun sitze ich hier vorm Rechner und schone meinen dicken Hals. Ja, mit so einem Kratzen im Hals geht es halt nicht. Husten kommt auch noch dazu - So ein Mist. Nun ja, dann ich jedenfalls mal andere Dinge tun, wie Steuererklärung, Bettwäsche wechseln, DVDs für eine Bekannte rippen und die Haaren schneiden lassen. Yeap, alway look at the bright Side of life ;)

Ciao Raggazi

Tuesday, January 17, 2012

Training und so weiter ....

Tja, man fragt sich ja so manchmal, was denn ein Triathlon (oder einer, der es werden will ;) so um diese Jahreszeit trainiert. Ich habe es mir ja eher leicht gemacht und mir einfach einen Trainingsplan vom Internet runtergeladen. Den habe ich bereits 2007 beim IM Canada genutzt und da der prächtig funktioniert hat, wird der natürlich auch für 2012 wieder eingesetzt. Um mal so einen kleinen Überblick zu geben, was denn z.B. in dieser Woche gemacht wird, habe ich ein Screenshot anghängt :)


Wenn ich etwas im Plan rot makiere, dann habe ich das bereits gemacht. Ist ja auch ganz schön jeden Tag was von der To-Do List abzuhaken ;)

Thursday, January 12, 2012

Cross Duathlon Darmstadt 22.4

Habe mich am Cross Duathlon in Darmstadt angemeldet. Der findet am 22.4 statt, dass sollte passen. Denke mal, dass das für mich der Saison-Auftakt wird. Ein ähnlichen Wettkampf findet auch im Februar statt, aber das wird für mich vielleicht etwas zu früh sein.

Der Link zum Cross Duathlon lautet:

http://www.cross-duathlon-darmstadt.de/

Neues Jahr neues Glück

Ach je, ist ja schon wieder super lange her, dass ich hier etwas geschrieben haben. Ist ja auch so ein Kreuz mit dem Bloggen ;) Jo, Gran Canaria war super klasse. Werden die nächsten Tage mal versuchen ein paar Erlebnisbilder hier reinzustellen. Wir haben ca. 1000Km gefahren und mit insgesamt 22500 Höhenmeter kann man wohl sagen, das wir ordentlich Höhenluft geschnuppert haben.

Anfang Dezember habe ich mir dann beim Laufen wohl einen kleinen Muskelfaserriß in der rechten Wade geholt. Nichts schlimmes, aber ich musste lauftechnisch geschehen, den Ball etwas flach halten. Radfahren und Schwimmen ging aber. Jetzt im Januar, fange ich langsam mit dem Laufen wieder an und es geht eigentlich ganz gut. Will aber die Sache nicht über treiben, daher immer schön locker bleiben, wie es so schön heißt :)

Schwimmen läuft momentan auch sehr gut. Ich merke, dass ich jetzt wieder viel mehr Kraft im Wasser habe und ohne große Erschöpfung die Trainingseinheiten absolvieren kann. Ja, so langsam kommen die Dinge wieder zusammen.

Tuesday, October 25, 2011

Gran Canaria wir kommen!

Vom Anfang November heißt es für 2 Wochen ab nach Gran Canaria ins Trainingslager. So wie momentan die Planung ist, werden wir die Crossräder mitnehmen. Damit wird es dann auch möglich sein einige der Feldwege im Hinterland zu nutzen. Ausserdem habe ich an meinem Crossrad eine 3fach Schaltung vorne, dass sollte mir beim Bergauf den entscheidenen Vorteil geben:)

So jetzt heißt es noch die letzten Vorbereitungen treffen und ab geht er! Ach ja, der Oli heiratet am Wochenende. So etwas muss hier auch Platz finden ;)


Ciao Ragazzi

Tuesday, October 4, 2011

Urlaub in Sicht - Das erste Trainingslager für IM 2012

Anfang November geht es nochmal dieses Jahr in die Sonne. Ziel im Grobem werden die kanarischen Inseln sein. Gegenwärtig liegen Gran Canaria und Fuerteventura in der engeren Auswahl. Zuvor waren Zypern, Südafrika und Malle (natürlich :) auch dabei, allerdings wegen Regen und erhöhten Kosten, wurden diese Möglichkeiten erst einmal zurück gestellt. Werde mich melde, wenn die Entscheidung gefallen ist. Damit werden die Radausfahrten auch nicht langsam werden (der drück immer auf's Gas ;)

Thursday, September 8, 2011

Mit dem Rad zur Arbeit

Fahre gegenwärtig mit der S3 (S-Bahn) von Darmstadt nach Frankfurt Süd und nehme das Rad mit. Abends geht es dann auf der B3 direkt wieder nach Hause. Direkter Weg sind so ca. 35 Km und in Langen wird es nochmals richtig schön flott. So kriegt man jedenfalls ein paar Kilometer in der Woche in die Beine. Muss es jetzt nur noch schaffen danach ins Schwimmtraining zu gehen;) Naja, heute ist nix mit fahren, da Regen:( Kommt auch mal vor.

Ach ja, das Rad mit in die S-Bahn nehmen geht prima. Kostet auch nichts extra. Da die S-Bahn mehere Abteile hat, in denen man sein Rad mitnehmen kann, geht das alles ganz einfach.

Monday, August 15, 2011

Muss mal wieder Laufen und Schwimmen

So, habe mich die letzte Zeit vermehrt auf's Radtraining fokusiert. Nun ja, mit einem neuen Rad zu Hause ist die Versuchung ja auch zu leicht;) Muss aber wieder mehr Laufen und vor allem Schwimmen gehen. Gesagt getan, heute Abed ist es so weit. Frage sich nur Schwimmen oder Laufen;)

Ciao Ragazzi




Thursday, August 11, 2011

Argon 18 Gallium Pro - a new family member just arrived ;)

So, jetzt wird es ernst. Mir ist ein Argon 18 Gallium Pro 2011 angeboten wurden und zwar zu einem Schnäppchenpreis. Preisdetails kann ich leider hier nicht nennen- würde mir sowieso niemand glauben. Egal, das Ding steht bei mir im Wohnzimmer und wartet auf seinen Einsatz am Wochenende. Bin das Ding letztes Wochenende schon mal zur Probe gefahren und ich kann nur sagen, dass sich einge Leute schon mal ganz - ich betone "ganz" - warm anziehen dürfen.

Das Ding is bocksteif und mit einem Satz Citec Laufräder ausgestattet. Tut schon beim Hingucken in den Waden weh;) OK, jetzt muss ich nur noch trainieren, weil sonst wird das nichts mit dem Angeben auf den Straßen im und rund um den Odenwald:)

Hier schon mal ein kleines Foto vom neusten Familienmitglied:

Werde in der nächsten Zeit noch mehr Infos nachschieben was so die Testfahrten gebracht haben.

Bis dahin

Ciao Ragazzi

Friday, July 29, 2011

Zeitlupenaufnahme Rad Kona 2011

Habe dieses Video bei Youtube.com gefunden. Es zeigt eine Zeitlupenaufnahmen (Slowmotion) von einigen Pros von der Seitenansicht. Super klasse das Video. Man sieht die verschiedenen Sitzposition der Athleten. Manchmal sieht es fast so aus, dass einige Rahmen für die Athleten zu groß sein. Aber schaut einfach selbst:

http://www.youtube.com/watch?v=0hrKq1GNglw

Monday, July 25, 2011

Ironman Germany

Gestern war der Ironman Germany in Frankfurt. Habe jetzt noch genau 12 Monate zum Trainieren. Das wird ein Spaß!

Ganz so spassig war es wohl gestern nicht für die Athleten. Bei Regen und 12 Grad Aussentemperatur waren den die Bedingungen für die Teilnehmer mehr als schwer. So gabe es auch viele unterkühlte Athleten, die das Rennen frühzeitig abbrechen mußten.

Sunday, July 17, 2011

Ziel: Wettkampfgewicht (84,5 Kilo Stand Heute)

Heute regnet es hier in Darmstadt und somit fällt das Training teilweise wohl ins Wasser. Ist aber bestimmt nicht schlecht, da mal so ein quasi freier Trainingstag auch seine guten Seiten haben kann. Bin beim Aufräumen / Sortieren meiner Bilder bin ich auf diese Bild gestoßen:

Das Bild stammt vom 20.06.2007. Das war das Jahr in dem ich beim Ironman Canada teilgenommen hatte. Heute liege ich (noch) bei 84 Kilo, was jenseits von gut und böse ist. Aber 77,6 wäre mein Ziel für den Wettkampf nächstes Jahr beim Ironman Germany. I know I can do it ;)

Thursday, June 30, 2011

Bin immer noch dabei:)

Meine Verletztungen heilen so langsam ab. Nur der Ellenbogen macht mir noch etwas Sorgen. Würde zwar gerne damit ins Wasser gehen, aber dazu muss das noch etwas besser verheilt sein. Schauen wir mal nächste Woche. Ansonsten bin ich jetzt angefangen mit dem Rad von der Arbeit in Franfurt nach Darmstadt zu radel. Sind so ca. 35 Km direkter Weg. Nichts weltbewegendes, aber man kann dann, wenn es wieder so weit ist, direkt zum Schwimmbad fahren und dort trainieren. Jetzt im Sommer sollte das gut klappen.

Ciao Ragazzi

Monday, June 20, 2011

Für Ironman German 2012 angemeldet!

So, auf ein Neues. Habe mich heute beim Ironman Germany angemeldet. Mein guter Freund Olli rief mich heute Morgen an und sagte mir, dass man sich seit dem Wochenende anmelden kann. Gesagt, getan;) Sind zwar noch 12 Monate bis zum Start, aber man kann sich ja nie früh genug mental auf das Rennen vorbereiten. Bis dahin sollte auch mein Sturz von vor einer Woche vergessen sein. Ja, ja die Zeit heilt alle Schurfwunden:) Jetzt wo man auch wieder einen sportliches Ziel vor Augen hat (sportlich im wahrsten Sinne des Wortes :), wird auch wieder strukturiert trainiert. Das Rumgeboltze beim Radfahren oder auch Laufen macht ja Spass, aber ich bin doch zu häufig dabei im roten Bereich. Werde das wohl abstellen müssen, wenn es nächstes Jahr etwas werden soll. Nun ja, Spaß muss aber auch dabei sein!

Ok, werde wieder meinen Trainingsplan von 2007 nutzen. Hoffe, dass der mich auch dieses Mal zum Ziel führt. Gott steh mir bei, kann alle erdenkliche Hilfe gebrauchen. Bin mal gespannt, wie ich nächstes Jahr zur gleichen Zeit drauf bin. Hop oder Top, ein bisschen Schwanger geht nicht, oder wie heißt es so schön.

Ciao Ragazzi!

Monday, June 13, 2011

Versorgung von Schürfwunden

Nach meinem Sturz habe ich mir erst einmal fachlichen Rat geholt, was denn so zu machen ist. 1. Regel nach einem Sturz die Wunde mit lauwarmen Wasser gründlich auswaschen. Nicht so stark rumbeln, wenn was weißes kommt. Es könnte Knochen sein ;) 2. Regel mit Einkaufsliste zur nächsten Apotheke. Hier meine Liste:
  • Kompressen, gibt es in verschiedenen Größen (z.B. 10x10 cm oder 7,5x7,5 cm)
  • Desinfektionsmittel, Schülke's Octenisept ohne Alkohol und daher schmerzfrei
  • Hansaplast, der braune Klassiker um die Kompressen zu fixieren
  • Hansaplast sensitive, ist weiß und atmungsaktiv. Fällt unter einem weißen Hemd bei der Arbeit nicht auf ;)
  • Netzschlauverband, zur schnellen und einfachen Fixierung von Wundauflagen. Haben die Radprofis auch. Hoher Coolness-Faktor, wenn man tagsdrauf wiedr auf das Rad spring und nochmal die gleiche Sturzstelle abfährt. Rein aus psychologischer Sicht sehr empfehlenswert ;)
  • Zink-Präparat, hilf bei der Wundheilen. Gibts bei Rossmann mit Vitamin C. Vitman C schadet ja nie:)
  • Wichtig! Betaisodona Salbe. So eine Art Jod-Ersatz. Ist ein Antiseptikum und hilft bei der Wundheilung. Weiterer Vorteil ist, dass die Wunde dann nicht mehr so spannt, nicht einreißt und wieder nässelt. 
Wenn man alles so auf den Haufen stellen sieht die Versorgung dann so aus:


Ach ja, Asphalt schmeckt nicht und immer schön Radhandschuhe tragen ;)

Ciao Ragazzi

Saturday, June 11, 2011

Rennunfall oder wie man den Asphalt knutscht

Jetzt habe ich auch meinen ersten richtigen Sturz in diesem Jahr auch hinter mir. Bin heute mit meinem guten Freund zum anderen guten Freund gefahren. Immer schön auf der Heidelberger Str. in Darmstadt Richtung Eberstadt. Wetter war herrlich und der Ausblick auf eine feine Radrunde mit klassen Freunden ließ auch das Herz gleich höher schlagen. 

Der Verkehr floß in der Mittagssonne so dahin und man konnte locker die Geschwindigkeit der Autos mitgehen. Richtig schön flott war es, wenn da nich die Schienen wären. Ja ja, ich weiß die Dinger sind tödlich. Um zum Axel zu kommen muss man auch einmal besagte Schienen kreuzen. Das war wohl leider einmal zu viel für mich. Mit flotten Tempo über die Schienen. Aber nur so lange, bis sich mein Vorrad in der Schiene verirrt hatte. Wenn das Vorrad erst eimal da drin ist, bremst das Rad noch besser als jede am Mark befindliche Schreibenbremse. Leider bekommt man das als Radfahren entsprechend zu spüren. Hab da schön die Grätsche. Ende vom Lied - nichts gebrochen und nichts gestaucht, auch nichts abgerissen. Erik Zabel würde wohl sagen: " alles jut, nur siehste aus wie ein Schnitzel!"

So für alle die kein Blut und Hautabschürfungen sehen können, bitte nicht weiter lesen/gucken. Jetzt wir es dreckig ;) Na ja, ganz so schlimm wird es auch nicht. Folgendes Bild zeigt mein Knie und meine Wade. Denke mal, dass das jetzt endgültig mein Aus für eine Model-Karriere bedeutet. Kann mal jemand die Klum anrufen und der Heidi sagen das ich zur nächsten Show jetzt doch nicht kommen kann!



Das nächste Bild zeigt meine Hüfte. Auch nicht gerade lecker, aber was sollst muss auch gezeigt werden. Wir wollen ja nicht verheimlichen. Mensch, wenn ich das so sehe, muss ich sagen "Glück im Unglück".

Ja, ich weiß meine Beine sind nicht rasiert. Das ist eine andere Geschicht. Erzähle ich irgendwann einmal, aber nicht heute.

Schlußendlich heißt das aber auch, dass ich die nächsten Tage/Wochen nicht ins Wasser muss. Kann damit mein "so geliebtest" Schwimmen (ironisch gemeint) für die nächste Zeit mal gerade vergessen. Also hatte der Rennunfall also doch was Gutes gemacht. Ja, ja immer positiv denken, sonst wird das nichts mehr mit dem erfüllten Leben. In diesem Sinne

Ciao Ragazzi!

P.S. Habe auch noch ein Video gemacht;)

Friday, June 10, 2011

Es geht wieder los...

So langsam komme ich wieder in Tritt. Soll heißen, ich finde wieder meinen Rythmus. Bin zwar noch steif wie Sau und muss mich mehr dehnen, aber der Weg geht nach oben. Habe mich jetzt auch soweit wieder in der neuen Umgebung (Darmstadt) größenteils eingelebt. Gegenwärtig stellt sich nur die Frage wo ich nächstes Jahr einen Ironman mache. Eigentlich bietet sich ja Frankfurt an. Mir würde allerdings eine richtige schöne Drückerstrecke für Rad entgegenkommen. Nun ja, etwas Zeit für die Anmeldung bleibt mir ja, Frankfurt erst Anfang July ist.

Gewicht und Körperfettanteil liegen jenseits von Gut und Böse. Da werde ich wohl die nächste Zeit mächtig dran zu schrauben haben. Deshalb an dieser Stelle kein Foto ;)

Ciao Ragazzi

Tuesday, March 29, 2011

Ende Gelände

Muss leider für dieses Jahr die Ironman Träume einstellen. Leider habe ich berufliches und privates nicht mit der Vorbereitung zusammen bringen können. War dann auch nicht mehr möglich einen strukturierten Trainingsplan durchzuziehen. Da ich ja nur diesen einen Körper habe und noch häufiger einen Startschuss hören möchte, habe ich mich entschieden nicht unvorbereitet an dem Ironman teilzunehmen. Ist mir zwar schwer gefallen, aber geht halt nicht anders. Wollen mal sehen was das nächste Jahr bringt.

Sunday, December 5, 2010

3 Wochen im Training

Heute fängt für mich die 2. Preparation Phase an. Bin jetzt 3 Wochen im Training. Eigentlich läuft alles so weit nach Plan. Mit dem Schwimmen liege ich zwar etwas hinten dran, aber das kennen wir ja von mir:) Laufen und Rad geht recht gut.Muss mich aber mehr dazu anhalten zu dehnen. Wenn ich mich dehne merke ich das sofort am nächsten Tag. Fühle mich dann etwas locker, was sich auf meine Beweglichkeit positiv auswirkt. Dehnen Dehen und Dehnen

Tuesday, November 30, 2010

Gewicht & Fett

Ja, was ist es dann nun was uns Triathleten so sau schnell macht? Die Antwort ist leicht: wenig Fett und schöne schlanke Muskel. Nein, nein, wir sind nicht beim Schlachter und bestellen uns kein ein gutes Steak:) Nun ja, Fett habe ich noch gut genug, was natürlich auch so sein muss, weil es ja verdammt kalt ist draussen;) Schlanke Muskel habe ich aber weniger, da ich immer noch nicht bei Hosengröße 32 W und 34 H in eine Levis 501 reinpasse. Wenn das mal passiert, verspreche ich darüber hier zu schreiben:)

Irgendwo muss man aber anfangen an seinem Gewicht zu bauen bzw. abzubauen. Das ich damit auch wirklich beschäftigt bin zeigt das Bild unten. Es wurde wieder meine HighTech Waage von Real in Freiburg genommen, die sich nicht nur durch ein schickes Design (Anzeige ist so groß, die lese ich auch ohne Brille, wenn ich draufstehe) sondern auch durch einen fairen Preis auszeichnet. War-Zustand 83,9 KG Ist-Zustand 82.2. You're going down Baby!

Saturday, November 27, 2010

Schönberg - Trainingslauf

Auf meinem Trainingsplan standen heute 1:30 Laufen darauf. Da dachte ich mir ich laufe rauf zum Schönberg. Vorgestern hatte es ja geschneit und ob, dachte ich mir, sieht sicher alles noch so aus, als ob jemand Puderzucker verstreut hätte (oder ne riesen große Kokser-Part am Gange wäre:) Sind am Ende doch 2 Stunden gewesen, da das Runterlaufen, auf Grund der Glätte, fast genauso lange gedauert hatte wie hoch. Na ja, bisschen Übertraining hat ja noch nie geschadet, oder?



Sunday, November 21, 2010

Get Some Motivation to Keep Going with the Training

Die nakte Wahrheit

Habe mich heute auf die Fett Waage gestellt. Das Ergebnis sieht man unten. Na ja, da kann man sicherlich das eine oder andere machen :) 27.5% Körperfett hört sich aber doch ziemlich viel an. Liegt aber sicherlich an der Waage (sicher, sicher ;) OK, das ist also mal die erste Bestandsaufnahme meiner körperlichen Verfassung. Lieber die schlechten Nachrichten am Anfang bekommen, oder? :)

Die nakte Wahrkeit

Tuesday, November 16, 2010

Vorbereitung Ironman Zürich

Hallo, das ist mein erster Eintrag auf dieser neuen Blog Seite. Habe mich für das nächste Jahr zum Ironman Zürich angemeldet. Der ist am 10.07.2010. Wie auch schon zum Ironman Canada (siehe Blog Seite aus Canada 2007) werde ich wieder nach dem gleichen Plan trainieren. Das hatte ja so ganz gut geklappt.

Dies mal habe ich den Plan, den es als Excel Sheet gibt, in Google Documents abgelegt. Damit kann ich dann von jedem Rechner mit Internetanschluss den Plan anschauen:)

OK, das war es erst einmal von mir. Werde in den nächsten Tagen nach mehr zu mir und meinem Vorhaben schreiben.

Cheers,

BigMatt